Reden über Friedrich Kunst – Donnerstag, 16. September 2021 um 19.30 Uhr

Teilnehmer*innen: Manfred Kunst (Bruder von Friedrich Kunst), Bernhard Merswolke (Bekannter von Friedrich Kunst) und Heiner Schepers (ehemaliger Direktor der Kunsthalle Lingen)

Moderation: Meike Behm(Kunsthistorikerin und Kuratorin der Ausstellung)

Am Donnerstag, 16. September 2021 um 19.30 Uhr stehen die Person und die künstlerische Arbeit des Künstlers Friedrich Kunst (1930 bis 2010) im Mittelpunkt eines öffentlichen Gesprächs.

In seiner Funktion als Künstler in Lingen hat Friedrich Kunst sowohl in der Lingener Kunstszene als auch bei den Menschen, die mit ihm bekannt waren oder verwandt sind, Spuren hinterlassen. Geboren 1930, absolvierte er zunächst eine Tischlerlehre und besuchte dann die Schule für das gestalterische Handwerk in Flensburg, später studierte er an der heutigen Universität der Künste. künstlerisch Autodidakt, denn er besuchte nie eine Kunsthochschule. Bis ins hohe Alter fertigte Friedrich Kunst Arbeiten auf Papier und Bilder, später fertigte Friedrich Kunst Auftragswerke für Büsten und Denkmäler sowie Werke für den öffentlichen Raum. 

Was war Friedrich Kunst für ein Mensch, was hat ihn persönlich, intellektuell und künstlerisch beschäftigt und auf welche Art und Weise hat er vom Standpunkt der Peripherie in Lingen heraus auf die Entwicklung der Kunst, der Politik und der Gesellschaft der 1980er, 1990er und 2000er Jahre reagiert?

Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt des Abends am kommenden Donnerstag um 19 Uhr in der Kunsthalle Lingen.  

Kosten 5 Euro / Mitglieder des Kunstvereins Lingen und ermäßigt 3 Euro